BRV bietet Mitgliedern gemeinsamen Energieeinkauf

Der ungebremste Preisanstieg im Strom- und Gasmarkt belastet die Unternehmen der mittelständischen Wirtschaft zunehmend. Obwohl die Bundesnetzagentur – eine selbstständige Bundesbehörde mit der Aufgabe, durch Liberalisierung und Deregulierung für die weitere Entwicklung unter anderem auf dem Strom- und Gasmarkt zu sorgen – im Juli vergangenen Jahres ihre Arbeit aufgenommen hat, seien die erhofften Impulse zur Senkung der Energiepreise bislang ausgeblieben, schreibt der BRV in einer Pressemitteilung. Um die Energiekostenbelastung seiner Mitgliedsunternehmen auf das notwendige Minimum zu reduzieren, hat der Verband jetzt die Initiative ergriffen und in Zusammenarbeit mit der Ampere AG – Deutschlands führendem Energie-Broker – die „BRV-Energie-Einkaufsgemeinschaft“ ins Leben gerufen.

Die in Berlin ansässige Ampere AG zählt zu den 100 größten Energienachfragern in Deutschland. Sie bündelt die Energienachfrage ihrer mehr als 12.000 Kunden und verhandelt mit leistungsfähigen Strom- und Gaslieferanten regelmäßig neue Preise. So kann sie auch den Mitgliedern der Energie-Einkaufsgemeinschaft Konditionen vermitteln, die sonst nur Großkunden erhalten und weit unter den allgemeinen Marktpreisen liegen: Für viele ihrer Kunden konnte eine Kostenentlastung von bis zu 20 Prozent realisiert werden, so der BRV weiter.

„Die BRV-Energie-Einkaufsgemeinschaft bietet die Chance, alle Möglichkeiten zur Reduzierung der Energiekosten ohne finanzielles Risiko auszuloten“, so unterstreicht Peter Hülzer, geschäftsführender Vorsitzender des BRV, „denn das Honorar von Ampere ist an die zu realisierende Kosteneinsparung gekoppelt. Kosten entstehen also erst, wenn der Broker tatsächlich eine Preisreduzierung erzielt. Damit ist die Dienstleistung völlig risikolos.“ Die Höhe des Erfolgshonorars beläuft sich nach den aktuellen Vertragsbedingungen auf ein Viertel der Kostenersparnis einer Abrechnungsperiode. Dabei orientiere sich die Ersparnisberechnung an den aktuellen Preisentwicklungen auf dem Energiemarkt und werde regelmäßig angepasst. Hülzer: „So garantieren wir allen Mitgliedern eine transparente und faire Abrechnung der Dienstleistung.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.