Beru-Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,83 Euro

Die 9. ordentliche Hauptversammlung des Automobilzuliererers (unter anderem Reifendruck-Kontrollsysteme) Beru Aktiengesellschaft (Ludwigsburg) hat auf ihrer gestrigen Versammlung im Ludwigsburger Forum beschlossen, eine Dividende von 0,83 Euro je Aktie für das Rumpfgeschäftsjahr 2005 (1. April bis 31. Dezember 2005) auszuschütten. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 42,6% (Gj. 2004/05: 46,6 %).

Der Beru-Vorstandsvorsitzende Marco v. Maltzan berichtete in seiner HV-Rede über das abgelaufene Rumpfgeschäftsjahr 2005 und die weitere Wachstumsstrategie des Konzerns, der seinen profitablen Wachstumskurs im Berichtsjahr fortsetzte. Mit Umsatzerlösen von 305,8 Millionen Euro wurde erstmals in der Firmengeschichte für einen Neunmonatszeitraum die Schwelle von 300 Mio. Euro überschritten. „Unter der Voraussetzung, dass sich die Weltkonjunktur und die Automobilbranche im Rahmen der Marktprognosen entwickeln, rechnen wir im Geschäftsjahr 2006 mit einem Konzernumsatz, der am oberen Ende des bisherigen Zielkorridors von 425 bis 435 Mio. Euro liegt und sogar leicht überschritten werden könnte. Im Einklang dazu erwarten wir auch ein höheres Betriebsergebnis. Beru strebt für 2006 ein Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit von mindestens 52 Mio. Euro an“, erklärte v. Maltzan zum operativen Wachstumsziel.

Mit 96,8% Ja-Stimmen haben die Aktionäre die Ermächtigung der Gesellschaft zum Erwerb eigener Aktien bis zu 10% des Grundkapitals beschlossen. Die Ermächtigung ist als Vorratsbeschluss zu werten, dem zum jetzigen Zeitpunkt keine konkreten Pläne zugrunde liegen. Derzeit hat die Gesellschaft keine eigenen Aktien im Bestand.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.