Auf der “Reifen” ein Zeichen gesetzt: Neuanfang bei Mayerosch

Dass man durch ein tiefes Tal beim Offroad-Spezialisten Mayerosch (Bad Nauheim) gegangen ist, verschweigt Joachim Otto auf dem Messestand des Unternehmens nicht. Mit geschrumpfter Mannschaft (fünf Personen heute) aber sei der Neuanfang geglückt. Die Bereiche Montage und Pkw sind weg, vom Selbstverständnis her verstehe man sich jetzt als reiner Versandhandel mit Nischenprodukten.

Die Mayerosch Offroad Reifen GmbH & Co. KG mit Sitz außer in Deutschland auch in Österreich und der Schweiz befasst sich mit dem Vertrieb von Reifen und den dazugehörigen Felgen für SUVs und Geländewagen sowie ATVs und Quads. Der Lieferumfang umfasst sämtliche Neureifenmarken in diesem Segment (Otto: „Von Avon bis Yokohama“), aber auch diverse Private Brands und Felgenmarken. Eine Spezialität sind Traktionsreifen in US-Zollgrößen und ein Komplettradsystem für ATVs mit Colway-All-Terrain- oder -Mud-Terrain-Reifen).

Wer im Offroad-Segment engagiert ist, der kennt auch die gut frequentierte Internetseite www.offroadreifen.com, denn das dürfte bei den Freaks die meistbesuchte Site sein: Neben Endverbrauchern tippen auch mehr als 6.000 Händler diese Adresse regelmäßig ein, wobei letztere natürlich als Wiederverkäufer ihren eigenen Bereich haben. Mayerosch hat ein neues Hochregallager mit ca. 20.000 Geländereifen zur Verfügung, darunter wie früher schon auch die Runderneuerten der britischen Marke Colway, die es immer wieder schafft, im Gespräch zu bleiben (zuletzt mit runderneuerten Runflats), allerdings wurde mit der Marke Recip auch eine weitere Quelle aufgetan: Recip ist ein portugiesischer Runderneuerer.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.