TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Generationswechsel bei Reifen Meisen abgeschlossen

Der Vater, also Klaus Meisen, sei jetzt immer seltener im Geschäft, berichtet Michael Meisen im Rahmen der Reifenmesse. Er ist der verantwortliche Geschäftsführer für Ein- und Verkauf und wird dabei unterstützt von Bruder Stefan. Ebenfalls im range einer Geschäftsführerin steht Schwester Susanne Becker, ihr Aufgabengebiet ist die kaufmännische Leitung. Klaus Meisens Ratschlag hole man immer mal wieder gerne ein, ergänzt sie, denn man wolle ja auch das Positive weiter fortführen, für das die jetzt abgetretene Generation steht.

Aber die Zeit ändere sich nun mal und das heißt auch, dass die Meisen-Kinder – vier an der Zahl und die Gesellschafter des in Solingen beheimateten Unternehmens – auch mal neue Wege ausprobieren. So operiere man zunehmend endverbraucherorientiert, erklärt Michael Meisen, und habe man im November letzten Jahres kurzerhand einen Betrieb in Grevenbroich übernommen und die Anzahl der Outlets (drei in Solingen) auf vier erhöht, weitere Akquisitionen sind durchaus geplant, eine Größenordnung acht bis zehn Betriebe vorerst angedacht.

Aber das Standbein Großhandel soll natürlich weiterhin gepflegt werden, wenn auch da mit einer geänderten Schwerpunktsetzung: Man wolle sich eher als regionaler Großhändler definieren und weniger als überregionaler. Das habe mit dem Qualitätsanspruch zu tun und auch mit dem Willen, den Einzelhandelsbereich zu stärken. Man wolle nicht einerseits selbst qualitativ hochwertige Outlets betreiben und andererseits als Großhändler ausgesprochene Feierabendhändler beliefern. Das passe nicht zusammen. Als Stammkunden hat Meisen 1.330 Adressen gelistet, womit die abgedeckt sind, die wenigstens dreimal im Jahr Ware bestellen.

Hauptlieferant ist nach wie vor der Goodyear-Konzern, privilegierte Marken sind auch die des Continental-Konzerns sowie Toyo und Pirelli, natürlich schon fast traditionell auch die Marke Matador (jetzt auch im Bereich Lkw). Das Hauptlager ist mit einer Kapazität von etwa 100.000 Reifen fast schon wieder zu klein. Im letzten Jahr haben die ca. 60 Mitarbeiter von Reifen Meisen einen Umsatz von 35 Millionen Euro generiert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.