Der Vredestein Sportrac der dritten Generation

Im April stellt Vredestein mit dem neuen Sportrac 3 die dritte Generation der Sportrac-Reifenserie vor. Mit dem neuen Sportrac 3, der wieder vom bekannten Guigiaro-Designteam entwickelt wurde, will Vredestein eine dynamische Alternative für den sportlichen Fahrer bieten. Kennzeichen des Sportrac 3 sei die optimierte Performance, die in erster Linie auf die bessere Wasserableitung und das verbesserte Bremsverhalten zurückzuführen sei. Wie bereits seine Vorgänger, so entspringt auch der dritte Sportrac dem Know-how des italienischen Designstudios Giugiaro Design, das mit der Entwicklung aller Vredestein Hochleistungs- und Ultra-Hochleistungsreifen betraut ist.

Dank der komplett überarbeiteten Lauffläche und der neu gestalteten Seitenwand verleihe der Sportrac 3 dem Fahrzeug ein deutlich dynamischeres Aussehen. Dieser neue Vredestein-Reifen ziele insbesondere auf die sportlichen Mittelklassemodelle wie Alfa 159, Volvo S40 und 50 sowie den VW Passat ab.

Bei der Entwicklung des Sportrac 3 gab Vredestein als wichtigsten Parameter ein verbessertes Verhalten auf nassen Fahrbahnen vor, schreibt der Hersteller in einer Pressemitteilung. Der augenfälligste Beweis dafür ist die abgerundete Aufstandfläche des Reifens, der für eine schnellere seitliche Wasserableitung sorge. Der Vorteil: Auch auf nassen Fahrbahnen garantiere der Sportrac 3 maximale Traktion und hervorragendes Spurverhalten. Gleichzeitig gewährleiste die gleichmäßigere Aufstandsfläche weniger Reifengeräusche über die gesamte Lebenszeit des Reifens. Weitere Vorteile sind sein kürzerer Bremsweg auf nasser wie auf trockener Fahrbahn sowie seine bessere Straßenhaftung, verspricht der Hersteller.

Vredestein hat insbesondere dem Profildesign größte Aufmerksamkeit gewidmet. Dank der Kombination aus V-förmigen Kanälen in der Laufflächenmitte und starken, breiten Schultern stehe der Sportrac 3 für exzellentes Dynamik- und Kurvenverhalten.

Bei der Entwicklung der dritten Generation der Sportrac-Reifen hätten die Sicherheitsaspekte natürlich eine Hauptrolle gespielt. Durch die Verwendung einer exklusiven V-Laufflächenmischung mit hohem Silika-Anteil seien optimale Verzögerungseigenschaften bei gleichzeitig niedrigem Rollwiderstand sichergestellt. Das Prinzip „Handling Tuned Sidewall (HTS)“, was soviel wie lenkoptimierte Seitenwand bedeutet, garantiere auch in Extremsituationen eine direkte und zuverlässige Lenkansprache. Alle 16-Zoll-Reifen der Sportrac-Baureihe weisen eine spezielle Felgenschutzleiste auf, die Leichtmetallfelgen vor Schäden schützen soll.

Der Sportrac 3 stellt die dritte Generation der Sportrac-Reifenserie von Vredestein dar. Mit der 1998 eingeführten Sportrac-Serie begann die Zusammenarbeit zwischen Vredestein und Giugiaro Design, die von den Partnern als erfolgreich gesehen wird. Im Jahr 2003 optimierte Vredestein dann den Sportrac für die neuesten Entwicklungen in der Fahrzeug- und Fahrwerkstechnologie. Damit war der nächste Meilenstein der Sportrac-Geschichte gesetzt – der Sportrac 2 (2003), der das starke Originalkonzept von 1998 aktualisiert habe.

Der Sportrac 3 von Vredestein ist ab sofort in acht Dimensionen in 15 und 16 Zoll sowie Querschnitten von 65 bis 50 lieferbar; der Speedindex dabei ist V.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.