Neue Internetplattform verbindet Händler und Lieferanten

Gettygo, das neue „Reifen-Depot“ im Internet, soll ab 1. Mai 2006 zur Verfügung stehen und verspricht viel: Hohe Warenverfügbarkeit, einfache und kurze Bestellwege, ein unkompliziertes Abrechnungssystem und ein attraktives Preisniveau – also alles, was sich der Reifenhandel beim Bestellen wünscht, so Steffen Fritz, Geschäftsführer der Gettygo GmbH aus Bruchsal. Dabei komme Gettygo ganz ohne Nutzungsgebühren aus. „Schließlich steht hinter Gettygo ja auch ein motiviertes, professionelles Team, mit Mitarbeitern, die fast ausnahmslos aus der Reifenbranche kommen und deshalb genau wissen, wie es der Handel gerne hätte“, so Fritz weiter.

Die Vorteile der Onlinebestellung haben sich mittlerweile herumgesprochen: Knapp 65 Prozent aller Reifenhändler nutzen das Netz bereits für ihre Reifenorder. Durchgehende Öffnungszeiten seien dabei eines der meistgenannten Argumente, aber es gebe auch Aspekte, die von den Bestellern als störend empfunden werden. Und genau hier habe Gettygo angesetzt.

„Unser Ziel ist es“, so Steffen Fritz weiter, „für unsere Kunden die tägliche Beschaffung von Reifen zu optimieren. Im Klartext: Mit Gettygo braucht der Händler weniger Zeit für die Bestellabwicklung und auch weniger Zeit für nachfolgende Verwaltungsarbeiten.“ Entsprechend intelligent und übersichtlich gestaltet sei die Plattform und seien die Geschäftsprozesse.

Im Mittelpunkt stehe also die schnelle, einfache Abwicklung. Aber Voraussetzung für ein gutes Geschäft seien Auswahl und Zuverlässigkeit. Die Rahmenbedingungen überzeugten auch hier: Deutschlands leistungsfähigste Lieferanten, ein vielfältiges Sortiment an Pkw-, SUV-, Offroad, Llkw- und Motorradreifen, und echte Verfügbarkeiten aus einem Lagerbestand von über zwei Millionen Reifen, verspricht der Geschäftsführer. Geliefert werde garantiert innerhalb von 24 bis 48 Stunden, auch während der Saison. Und auch individuelle Lieferadressen des Bestellers könnten angefahren werden, ohne Aufpreis. Denn grundsätzlich gelte bei Gettygo: Lieferung frachtfrei ab zwei Stück deutschlandweit.

Innendienstleiter Michael Knost erläutert die Service-Idee: „Für unsere Kunden bin immer ich der Ansprechpartner, da wir Mittler sind zwischen Lieferanten und Händlern, bei der Bestellung genauso wie bei etwaigen Kundenreklamationen. Auch die Rechnungsstellung läuft über uns – so erhält der Kunde alle Lieferungen auf einer einzigen Rechnung. Das ist für ihn übersichtlich und bequem.“ Und um es den Kunden noch komfortabler zu gestalten, werden alle Zahlungen per Bankeinzug abgewickelt, so Fritz weiter.

Diese Art der Prozessabwicklung sei aber auch für Lieferanten vorteilhaft: Denn sie kommunizieren ebenso mit nur einem Ansprechpartner, haben durch die vereinfachte Rechnungsstellung nur ein Debitorenkonto zu pflegen und sparen dadurch gleichfalls an Zeitaufwand und Kosten. Außerdem reduziere sich für Lieferanten das Risiko von Zahlungsausfällen, nur in Ausnahmefällen entstehe Aufwand mit Kundenreklamationen, da Gettygo die Abwicklung übernimmt. Und zu guter Letzt profitierten sie natürlich von der Marktdurchdringung, die sich Gettygo erwartet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.