Spürhundetrupp dank Bridgestone wieder im Einsatz

Eine mobile Spezialeinheit, die Hunde für das Aufspüren von Drogen in Schulen, Hochschulen und Betrieben trainiert, ist dank der finanziellen Unterstützung von Bridgestone Großbritannien wieder im Einsatz. Das UK Military & Police Canine Training Centre (MPCTC/UK, Trainingszentrum für Militär- und Polizeihunde) hatte sich in einer Notsituation an Bridgestone UK gewandt, nachdem das Fahrzeug, auf dem die Hunde befördert werden, infolge eines Unfalls von der Straße genommen werden musste.

Zum Glück sprang Bridgestone ein und stellte der in Lincolnshire stationierten Einheit kostenlos einen Satz geländegängiger Reifen der Dueler-Reihe zur Verfügung. Aus Dankbarkeit für den japanischen Reifenhersteller gab MPCTC daraufhin einem seiner preisgekrönten Spürhunde den Namen „Bridgestone“.

„Als Unternehmen, das sich der Erhöhung der Straßenverkehrssicherheit verschrieben hat, freuen wir uns, mit einer Organisation zusammenarbeiten zu dürfen, die sich um die Sicherheit in den Klassenräumen kümmert und angesichts der zunehmenden Drogengefahr sichtbar abschreckend wirkt“, sagte Andy Dingley, leitender Marketinganalyst bei Bridgestone UK.

Brian Dascalu, der für MPCTC tätige Hundeführer des Labradors Bridgestone, fügte hinzu: „Wir sind Bridgestone UK für die Reifenspende außerordentlich dankbar, weil sie uns aus einer ernsten Bedrängnis befreit hat. Keine Einsätze fahren zu können bedeutet weniger Besuche in Schulen und Betrieben und gibt Dealern und Konsumenten mehr Möglichkeiten, ihre Drogengeschäfte abzuwickeln.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.