GDHS bietet Tuning-Seminare der Meisterklasse

Tuning-Kompetenz schreibt die GDHS groß. Grund genug für die Kooperation, mit anspruchsvollen Seminarangeboten das Know-how ihrer Partner ständig weiterzuentwickeln. Anlass dazu boten ein Verkäufer-Seminar am Nürburgring, das die Goodyear Dunlop Handelssysteme gemeinsam mit Wolk & Partner Car Consult durchführte, sowie ein Werkstatt-Seminar in Kooperation mit namhaften Fahrwerk- und Tuningherstellern. Zu diesem Seminar hatte die GDHS abermals nach Papenburg eingeladen. Auf einem der weltweit größten herstellerunabhängigen Automobil-Prüfgelände – dem Automotive Testing Papenburg (ATP) – gab es viele wertvolle Informationen und Praxiserlebnisse. Beide Seminare bewerteten die Teilnehmer mit Bestnoten.

Der Tuningmarkt bietet nach wie vor Wachstumspotenzial, der Bedarf an Teilen, Zubehör und Werkstattleistungen ist groß. Eine Umfrage der GDHS unter den Lesern des „Premio Tuning Kataloges“ belegt, dass sich 36 Prozent der Befragten für Reifen und Felgen entscheiden, zwölf Prozent greifen für Ersatzteile in ihr Portemonnaie, 28 Prozent der Kunden kaufen Tuning-Zubehör und 24 Prozent der Kunden nehmen Werkstatt-Dienstleistungen in Anspruch. Stefan Klein, Leiter Tuning der GDHS: „Das heißt, die Kunden unserer Partner kaufen nicht nur Teile, sondern möchten den vollen Service in Anspruch nehmen.“

Wie eine Umfrage unter den Besuchern der Essen Motor Show ergab, liegt vor allem das optische Tuning im Trend, dicht gefolgt von Felgen/Reifen sowie Tuning-Maßnahmen an Fahrwerk und Auspuff. „Kommt der Kunde in den Betrieb, um sein Fahrzeug aufzuwerten, sind seine Vorstellungen oft nur vage“, weiß Klein zu berichten. Umso wichtiger sind Schulungen für das Verkaufspersonal. Es geht darum, die Bedürfnisse des Kunden genau zu ermitteln, damit das Verkaufspersonal auch die passenden Maßnahmen empfehlen kann. Neben Checklisten und den Techniken für professionelle Beratungsgespräche geht es im Tuning-Seminar für das Verkaufspersonal auch um die neuesten Trends im Markt, einschlägige rechtliche Bestimmungen sowie den vollständigen Komplex der Fahrwerktechnik: den Umgang mit Distanzscheiben, den Aufbau von Stoßdämpfern und das komplette Wissen rund um Fahrwerke und Federn. Stefan Klein: „Was die Monteure in der Werkstatt verbauen, muss auch das Verkaufspersonal aus dem Effeff kennen.“

Von der Theorie in die Praxis

Vom Verkaufsraum in die Werkstatt führte das Tuning-Praxisseminar der GDHS. Systematisch schulten die GDHS-Trainer Seite an Seite mit erfahrenen Herstellern Meister und Werkstattpersonal in den Bereichen Breitreifen, Leichtmetallfelgen und Tuning-Zubehörmarkt. Dabei montierten die Tuning-Experten auf dem ATP-Gelände unter anderem Federsätze sowie Gewinde- und Komplettfahrwerke. Zudem ging es um die fachgerechte Montage von Distanzscheiben und den Einsatz von Spezialwerkzeugen.

Tests auf Hochgeschwindigkeits- und Handlingkurs

„Fahrdynamik live erleben“ – diese Devise gab Reiner Reiß, GDHS-Leiter Autoservice & Training, im Anschluss an das Werkstattseminar auf dem Hochgeschwindigkeits- und Handlingkurs des ATP-Geländes aus. Reiner Reiß: „Das war auch dieses Jahr wieder für alle Teilnehmer ein Höhepunkt, den niemand so schnell vergessen wird. Die Unterschiede im Fahrverhalten von getunten Fahrzeugen zu fühlen, schafft eine Identifikation mit der Aufgabe, die ihresgleichen sucht.“ Gefahren wurde einerseits mit Serienfahrzeugen, die mit klassischen Fahrwerken und Standardbereifung ausgestattet waren, ein anderes mal mit Fahrzeugen, deren Fahrwerke mit der Bilstein- und H&R-Technologie modifiziert wurden. Diese Fahrzeuge trugen darüber hinaus Breitreifen der Marken Goodyear und Dunlop und zeichneten sich durch Motoren mit leistungssteigernden Modulen aus. Reiß: „Schon im vergangenen Jahr hatte das Seminar eine so große Resonanz, dass wir eine weitere Veranstaltung auflegen mussten. Das wird wohl auch dieses Jahr wieder der Fall sein .“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.