Beitrag Fullsize Banner

Carat Progresso zeigt Stärken im Nassen

Mit dem Carat Progresso bringt Fulda in diesem Jahr einen neuen High-Performance-Reifen auf den Markt, der mit Ausführungen von 14 bis 16 Zoll insbesondere das wachsende Segment der Mittel- und Oberklassefahrzeuge bedient. Der Fulda Carat Progresso verfüge über ein hervorragendes Gesamtleistungsspektrum, besteche aber vor allem beim Brems- und Aquaplaningverhalten auf nasser Fahrbahn. Damit biete der HP-Reifen höchste Sicherheitsreserven in den zwei kritischsten Fahrsituation des sommerlichen Straßenverkehrs.

Schlüsselfaktor für seine überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit auf nassen Straßen sei die besondere Laufflächenmischung des Fulda Carat Progresso. Basierend auf der speziell entwickelten so genannten Hoch-Hysterese-Kontaktformel, passe sich der Reifen allen Unebenheiten der Fahrbahn in optimaler Weise an und biete mit seiner niedrigen Elastizität beste Haftung auf nasser Straße. Zusätzlich ermögliche die laufrichtungsgebundene Profilstruktur eine effektive Wasserableitung aus der Aufstandsfläche; eine hohe Dichte von Radialrillen und Kanten sorgten für eine optimale Wasserverdrängung. Die neue Laufflächenmischung, kombiniert mit einer hohen Anzahl spezieller Radialrillen, verkürze deutlich den Bremsweg auf nassen und rutschigen Straßen – derzeit die wichtigste Anforderung, die europäische Autofahrer an ihre Reifen stellen, heißt es in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Effizienter als andere Profilstrukturen verdränge das direktionale Laufflächendesign des Carat Progresso mit seinen tiefen umlaufenden Profilrillen das Wasser auf nassen Straßen. Das Plus an Sicherheit sei bei starkem Regen sofort spürbar; der Fulda Carat Progresso vermindere das Aquaplaning-Risiko beträchtlich. „Unsere Ingenieure hatten während der Entwicklungs- und Testphasen des Carat Progresso insbesondere zwei kritische Situationen im Blick: Bremsen und Aquaplaning bei Nässe. Dabei haben unsere Untersuchungen gezeigt, dass ein Fahrzeug bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h und ausgerüstet mit dem Fulda Carat Progresso durchschnittlich mehr als vier Meter früher zum Stehen kommt als ein Fahrzeug mit einer vergleichbaren Bereifung. Diese Distanz beträgt mehr als die Länge eines Autos – ein Vorteil, der im Ernstfall Leben retten kann,“ heißt es dazu vom Fulda-Produktmanagement laut Pressemitteilung.

Ein weiteres wichtiges Leistungsmerkmal des Fulda Carat Progresso sei seine deutlich reduzierte Geräuschemission. Die so genannte DualShift-Methode beruht auf der Anordnung unterschiedlicher Profilblockgrößen im Schulterbereich und der Laufflächenmitte: Immer dann, wenn ein Block die Fahrbahn berührt, erzeuge dies ein Geräusch einer bestimmten Frequenz. Diese Frequenz ist abhängig von der Anzahl der Blöcke, die in einer Sekunde auf die Straßenoberfläche trifft. Da Profilblöcke derselben Größe dieselbe Frequenz erzeugen, ist ein höheres Gesamtgeräuschniveau die Folge. Durch Anordnung unterschiedlicher Blockgrößen im Schulter- und Mittenbereich werden unterschiedliche Schallfrequenzen erzeugt, die zu einem niedrigeren Gesamtgeräuschniveau führen.

„Nassbremsen, Aquaplaningverhalten und Geräuschentwicklung sind die Leistungskriterien eines Reifens, an die der Autofahrer heute höchste Ansprüche stellt. Zusätzlich haben wir bei der Entwicklung des Carat Progresso einem weiteren wichtigen Aspekt Rechnung getragen: dem sicheren Handling bei gleichzeitig hoher Laufleistung“, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Dank seiner festen Schulterblöcke und eines stabilen Mittenbereichs überzeuge der Carat Progresso mit einem exzellenten Lenkverhalten selbst bei höheren Geschwindigkeiten. Der stabile Mittenbereich ermögliche eine sofortige, präzise Kraftübertragung, die ein optimales Ansprechverhalten des Reifens gewährleisten und zusätzliche Lenkkorrekturen des Fahrers überflüssig machen soll. Die stabile Karkasse verforme sich bei starken Bremsmanövern und bei scharfer Kurvenfahrt weniger und verbessere damit nicht nur die Haftung, sondern auch das Lenkverhalten des Fahrzeuges.

Auch mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit des Reifens biete die spezielle Nassgrip-Mischung des Fulda Carat Progresso einen entscheidenden Vorteil: Die geringere Wärmeentwicklung in der Lauffläche bedeute weniger Abrieb – der Reifen erziele eine höhere Laufleistung. Weiterhin haben die Ingenieure von Fulda die Druckverteilung in der Aufstandsfläche optimiert. Mit steigender Lebenserwartung macht sich der Reifen so für den Autofahrer langfristig in wörtlichem Sinne bezahlt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.