„4×4 2006“ in Österreich an neuem Ort

Mit der „4×4 2006“ meldet sich die größte Allradmesse Österreichs nach einem Jahr Pause vom 31. August bis 3. September 2006 (jeweils von 9 bis 18 Uhr) wie geplant zurück. Eine wesentliche Veränderung zur „4×4 2004“ ist der neue Austragungsort: Das Schloss Harrach in Bruck an der Leitha dient als Kulisse, die umliegenden Wiesen und Ländereien stellen die Ausstellungsfläche dar.

Neue Location, neuer Name: Durch die Übersiedlung der Messe nach Bruck an der Leitha fällt der Beiname der 4×4 2004 „die allradmesse im wienerwald“ naturgemäß weg und wird durch „4×4 2006 – österreichs größte allradmesse“ ersetzt. Auf mehreren Quadratkilometern Fläche bieten die Harrach’schen Güter nicht nur ein wunderschönes Ambiente für die Ausstellungsfläche vor dem Schloss, sondern auch Platz für verschiedene Teststrecken und großzügige Parkmöglichkeiten. Im Mittelpunkt der 4×4 2006 stehen wie bereits 2004 die österreichischen Anbieter von allradgetriebenen Fahrzeugen. Viele von ihnen haben bereits ihr Kommen zugesagt und werden die Allradmesse wieder zur erstmaligen Präsentation neuer Modelle nützen. Ebenfalls als Aussteller dabei sind wieder zahlreiche Firmen aus den Bereichen Quad, Zubehör, Reifen, Tuning, Reise und dem Rallye Raid Sport.

Neben der umfangreichen Präsentation rund um das Thema 4×4 steht auch ein weiterer Eckpfeiler der 4×4 2004 wieder im Mittelpunkt: Probefahrten. Auf drei Teststrecken – einer SUV-, einer Geländewagen- und einer Quadstrecke – können die Besucher selbst hinters Steuer, um viele Modelle zu erfahren. Ein Instruktor steht den Besuchern auf ihren Erkundungen stets zur Seite. Auf der zusätzlichen Demostrecke haben die Besucher die Möglichkeit, auf dem Beifahrersitz Platz zu nehmen und sich von Profis durchs schwierige Gelände chauffieren zu lassen. Bei der Erstauflage waren rund 60 Fahrzeuge im Dauereinsatz, bei der 4×4 2006 dürften es deutlich mehr werden.

Veranstalter Johannes Mautner Markhof: „Nach der geplanten Pause im vergangenen Jahr 2005 freut es mich, heuer erneut eine österreichische Allradmesse austragen zu können. Das Interesse der Branche ist groß, womit es uns möglich sein sollte, die Zahl der Aussteller auf rund 70 zu steigern (2004 waren es 43 Aussteller). Hinsichtlich der Besucherzahlen wünsche ich mir, die 10.000er Marke zu überschreiten. Voraussetzung dafür ist natürlich ein entsprechendes Wetter.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.