Verhandlungen zwischen Delphi, GM und Gewerkschaft gehen weiter

Die Delphi Corporation hat eigenen Angaben zufolge bei den Verhandlungen mit den Gewerkschaften und General Motors (GM) in den USA Fortschritte erzielt und will die Gespräche nun mit dem Ziel fortsetzen, bis zum 30. März zu einem endgültigen Ergebnis zu kommen. Komme keine Einigung zustande, wolle man jedoch spätestens am 31. März in den USA bei Gericht die Ablehnung des Tarifabkommens sowie die Auflösung der Kranken- und Lebensversicherungen für die US-Pensionäre des Unternehmens gemäß dem Konkursrecht des Landes beantragen. „Diese Frist sollte uns genügend Zeit lassen, um tragfähige und praktikable Lösungen für diese komplexe Situation zu erarbeiten – und eine Übereinkunft schaffen, mit der alle Beteiligten leben können“, erklärte Robert S. Miller, Vorstandvorsitzender und Präsident der Delphi Corporation, die derzeit mithilfe des Gläubigerschutzverfahrens nach Chapter 11 des US-Konkursrechts versucht, ihre Aktivitäten in Nordamerika zu reorganisieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.