Japanische Hersteller profitieren vom harten Winter

Im Januar ist der japanische Reifenmarkt um satte 9,6 Prozent gewachsen gegenüber dem selben Vorjahresmonat. Wie die Japan Automobile Tire Manufacturers Association (JATMA) meldet, seien 9,376 Millionen Reifen ausgeliefert worden. Die gute Entwicklung sei durch die starke Nachfrage nach Winterreifen zu erklären. Die Nachfrage aus der Erstausrüstung stieg dagegen nur um ein Prozent auf 4,089 Millionen Einheiten. Wie die Deutsche Bank schreibt, wirke sich das Marktwachstum deutlich auf die Profitabilität der Hersteller aus. Zum Ende des Winters hin solle sich die Situation aber wieder normalisieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.