Yokohama bekommt Nachwuchs in der Drive-Familie

Yokohama, der japanische Hersteller von Hochleistungsreifen, hat auf der Essen Motorshow, der mit rund 570 Ausstellern bedeutendsten Messe für Automobil-Tuning, Motorsport und Classics, eine komplette Übersicht seiner breiten Produktpalette präsentiert. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stand dabei die Produktphilosophie Advan. Dabei hat das Unternehmen die Bedeutung von Advan „als Aufbruch für die weitere Entwicklung und Herstellung von Hochleistungsreifen“ hervorgehoben und unter anderem die neuen Premiumreifen unter dem Namen präsentieren.

Gezeigt wurde in Essen der Advan Sport, der speziell für die Anforderungen von Sport- und Luxuslimousinen konzipiert wurde, sowie der Advan S.T., die zweite Säule der neuen Yokohama-Produktstrategie. Ein Reifen, der speziell auf die Performance von SUV-Fahrzeugen der neuen Generation hin entwickelt wurde.
Der Advan S.T. besteche durch seine exzellente Balance zwischen Hochgeschwindigkeitstauglichkeit jenseits der 300 km/h, seiner Sicherheit und seinem Komfort, so der Reifenhersteller über sein neues Premiumprodukt. In der Dimension 235/40 ZR18 (91Y) an der Vorderachse und 295/35 ZR18 (99Y) an der Hinterachse gehört der Advan Sport mittlerweile zur Erstausstattung des neuen Porsche 911 Carrera 4. Der Carrera 4 ist damit seit 1989 bereits das achte Porsche-Modell, das mit Hochleistungsreifen von Yokohama ausgerüstet wird. Eine von Yokohama entwickelte 20 Zoll Spezifikation des Advan Sport gehört bereits seit mehr als einem Jahr zur Erstausrüstung des Bentley Continental GT, des schnellsten viersitzigen Coupés der Welt.
In Essen hat Yokohama seine Premiumprodukte aus dem Pkw- und Offroad-Bereich an exklusiven Automobilen präsentiert. Dabei spannte das japanische Unternehmen den Bogen vom aufwendig restaurierten und veredelten Chevrolet Baujahr 1936 über exklusive Tuningfahrzeuge mit atemberaubenden Extras bis hin zum Motorsport, in dem sich Yokohama international wie national bereits seit vielen Jahren engagiert. Reifen mit auf Hochglanz polierten Felgen suchte man bei Yokohama am Stand – mit Ausnahme an den Fahrzeugen – allerdings vergebens. Es sei ein für Yokohama wichtiges Alleinstellungsmerkmal, so Marketingleiter Rolf Joachim Kurz: „Wir kommunizieren deutlich unsere Reifen.“ Man wollte von vornherein, dass die Besucher der Essen Motor Show die Produkte auch anfassen und in die Hand nehmen können.

Ein wichtiger Themenpunkt in Essen war natürlich das nächstjährige Engagement von Yokohama in der WTCC, der Tourenwagen-Weltmeisterschaft, die das Unternehmen 2006 ebenfalls exklusiv ausrüsten wird. Die WTCC ist neben der Formel 1 und der Rallye-WM die einzige Motorsportserie mit WM-Status. Die Serie wird in zehn Ländern Europas, Lateinamerikas und Asiens ausgefahren. In Deutschland wird Yokohama im nächsten Jahr darüber hinaus wieder den SEAT Leon Supercopa exklusiv mit Rennreifen ausrüsten.

Neben der umfassenden Produktpalette erwartete die Besucher am Yokohama-Stand in Essen natürlich jede Menge Spaß und Unterhaltung. Zu sehen und zu hören waren die bekannte Rennfahrerin, Moderatorin und Yokohama-Repräsentantin Christina Surer, das Playmate des Jahres Janine Habeck, „Die Autohändler“ von RTL Jörg und Dragan sowie die Tuner von Big Block Customs, bekannt geworden aus den TV-Serien „Biz: motzt auf“ und „Die Autoschrauber“.

Viel „Drive“ – jetzt mit A vorweg

Mit dem neuen „A.drive“ präsentiert Reifenhersteller Yokohama einen neuen Premiumreifen, der speziell für die hohen Anforderungen moderner Fahrzeuge der kompakt- und Mittelklasse entwickelt wurde. Der A.drive, nach dem »c.drive« jüngstes Mitglied der Drive-Familie, steht den Autofahrern in Deutschland ab Januar 2006 zur Verfügung. Der von Yokohama komplett neu konzipierte und entwickelte Reifen mit dem ebenfalls neuen Aqua-Proof Laufflächendesign passt laut Hersteller aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften exakt zu den Anforderungen moderner Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge und soll durch seine Performance und seinen Grip überzeugen.

In erster Linie überzeugt der neue A.drive durch seine ausgewogenen Fahreigenschaften. Die drei breiten Längsrillen des Aqua-Proof-Laufflächendesigns – übrigens typisch für die Drive-Familie von Yokohama – ermöglichen eine schnelle und in dieser Klasse einzigartige Wasserableitung und vermindern auf diese Weise ganz entscheidend die Aquaplaninggefahr, zeigt sich Yokohama überzeugt. Darüber hinaus sorge das neue Profildesign des A.drive für einen optimalen Kontakt zum jeweiligen Straßenbelag.

Die Laufflächenmischung des A.drive mit einem über 70-prozentigen Silica-Anteil ermögliche ein extrem hohes Grip-Niveau auf nassen Fahrbahnen und garantiere eine lange Lebensdauer; im Segment der Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge ein entscheidendes Qualitätsargument. Zu erhalten sein wird der neue A.drive in zunächst 34 Größen zwischen 13 und 16 Zoll und 70er bis 50er Querschnitten.

Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG deutete Yokohamas Marketingleiter Kurz bereits die Vorstellung einer weiteren Neuerung an: den S.drive. Wann genau der sportliche Ableger (S wie Sport) der Drive-Familie auf den Markt kommen wird, ließ Kurz allerdings noch offen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.