Beru beschließt Börsensegmentwechsel in den General Standard

Der Automobilzulieferer Beru Aktiengesellschaft (Ludwigsburg), unter anderem Anbieter von Reifendruck-Kontrollsystemen, hat beschlossen, vom Prime Standard in den General Standard zu wechseln. Der entsprechende Antrag bei der Zulassungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse wird in den kommenden Tagen gestellt werden.

Nach der Übernahme der Aktienmehrheit von BorgWarner und nach Durchführung des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots ist die Attraktivität der Beru-Aktie aufgrund eines reduzierten Freefloats für institutionelle und private Anleger stark gesunken. Die hohen Anforderungen der laufenden Berichtspflichten sowie der assoziierten Folgepflichten im Prime Standard – wie beispielsweise die Quartalsberichte – führen jedoch zu hohen finanziellen und personellen Belastungen, denen für die Beru AG kein entsprechender Vorteil gegenüber steht. Aus diesem Grund hat der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, einen Börsensegmentwechsel zu beantragen. Der Wechsel wird voraussichtlich bis Mitte Februar 2006 wirksam.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.