TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

47 neue Auszubildende bei Pneuhage/Interpneu

Angesichts der aktuellen Arbeitsmarktsituation für Jugendliche mit gutem Beispiel vorangehen will die Karlsruher Unternehmensgruppe Pneuhage und hat deshalb die Anzahl der neuen Ausbildungsplätze im Unternehmen erneut aufgestockt. Neben der zusätzlichen Bereitstellung von Praktikumsplätzen für Berufsanfänger (so genannte Einstiegsqualifizierung) wurden 47 neue Auszubildende eingestellt. „Um einen der begehrten Ausbildungsplätze zu erhalten, bedarf es neben guten Zeugnissen vor allem einer überzeugenden Persönlichkeit. Gerne gesehen wird, wenn sich die Jugendlichen schon vor der Berufsausbildung durch Praktika selbst einen Eindruck über ein Berufsbild verschafft haben“, so das Unternehmen, wo in den nächsten drei Jahren 23 Groß- und Außenhandelskaufleute, ein Student der Berufsakademie, eine Kauffrau im Einzelhandel, ein Informatikkaufmann, eine Fachkraft für Lagerlogistik, 14 Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik sowie sechs Kfz-Mechatroniker (davon zwei im Berufsvorbereitungsjahr) ihre jeweiligen Berufe lernen.

„Insgesamt befinden sich damit 117 unserer rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Ausbildung, also fast jeder zehnte Beschäftigte. Die Vergangenheit zeigte, dass wir den meisten davon nach der Lehre auch eine attraktive weitere berufliche Zukunft innerhalb der Unternehmensgruppe bieten können. Wir nehmen daher die Ausbildung der jungen Leute sehr ernst und fördern sie entsprechend“, so Geschäftsführer Peter Schütterle. Am 26. September begrüßten die Geschäftsführer persönlich die 47 neuen Auszubildenden der Firmengruppe anlässlich des so genannten „Azubi-Einführungstages 2005“ in der Zentrale in Karlsruhe. Nach Führungen durch Reifendienst, Runderneuerung und den einzelnen Zentrallagern für Reifen und Felgen stand noch ein gemeinsames Abendessen mit der Geschäftsführung auf dem Programm, welches von den neuen Auszubildenden für diverse Fragen genutzt wurde. Dem „Azubitag“ schlossen sich in den Folgetagen noch diverse Seminare an, wie zum Beispiel Basis der Reifenkunde oder erste Schritte in der Filial-EDV. Auch auf dem weiteren Ausbildungsweg werden sich die Azubis künftig regelmäßig zu zentralen und regionalen Weiterbildungsmaßnahmen treffen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.