Dunlop-Werk in Zimbabwe geschlossen

Das einzige Reifenwerk in Zimbabwe musste geschlossen werden. Als Grund wird angeführt, dass das Unternehmen kaum noch über Fremdwährung verfügt und seit dem 15. Juli von den nationalen Instituten keine Fremdwährung mehr erhalten hat, so dass der Einkauf von Rohmaterialien nicht mehr möglich war. Die Dunlop Zimbabwe Ltd. in Bulawayo hatte zuletzt 820 Mitarbeiter, sie gehört zu etwa 75 Prozent zur südafrikanischen Dunlop Tyres International.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.