Japan ein Lanxess-Eckpfeiler in Asien

Japan ist für den Chemiekonzern Lanxess AG ein Eckpfeiler seines Asiengeschäftes. „Wir sind seit 1886 eng mit dem japanischen Markt verbunden. Seitdem hat sich Japan zu unserem umsatzstärksten Geschäft in Asien entwickelt. Und auch das Japan-Geschäft im ersten Halbjahr 2005 ist sehr zufrieden stellend verlaufen“, erklärte Lanxess-Vorstandsvorsitzender Dr. Axel C. Heitmann bei einem Besuch in Tokio. Lanxess ist in Japan einer der führenden Anbieter von Kautschuk-Erzeugnissen und liefert hier mehr als ein Drittel der für die Reifenherstellung benötigten Vorprodukte. In Japan ist das ehemals zu Bayer gehörende Chemieunternehmen mit 16 seiner 17 Business Units vertreten und beschäftigt dort rund 110 Mitarbeiter. Mit ca. 200 Millionen Euro erzielte das Unternehmen in Japan 2004 rund 20 Prozent seines Umsatzes in der Region Asien/Pazifik.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.