Conti will günstiger einkaufen

Der für die Sparte Continental Automotive Systems (CAS) zuständige Konzern-Vorstand Dr. Karl-Thomas Neumann hat gegenüber dem Wirtschaftsmagazin „Focus-Money“ gesagt, er wolle in den nächsten fünf Jahren in Niedrigkostenländern das Einkaufsvolumen verdoppeln. Derzeit wird das CAS-Einkaufsvolumen mit 2,5 Milliarden Euro beziffert, wovon bereits 35 Prozent auf Niedrigkostenländer entfallen sollen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.