Pirelli bei Tuner Novitec

Traditionell hat Pirelli auf der Internationalen Automobil Ausstellung keinen eigenen Messestand. Ebenso traditionell aber sind die Reifen des Herstellers auf vielen Fahrzeugen der besonders sportlichen Art montiert. Und das gilt auch für Tuningfahrzeuge, ein Bereich, den Pirelli in Deutschland einige Jahre vernachlässigt hatte, sich nun aber kräftig in der Tuninggilde bemerkbar macht. Auf der IAA hatte sich Pirelli auf dem Stand der „Novitec Rosso“ eingeklinkt.

Pirelli präsentiert sich auf der 61. Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt mit dem Brabus E V12 Biturbo, der schnellsten Limousine der Welt, sowie auf neuen Modellen von Bentley, Cadillac, Lamborghini, Maserati, Peugeot, Audi, Volvo, Alfa Romeo und AMG. Der Mailänder Reifenhersteller bereift auch hochtechnologische Modelle von Ferrari, Mercedes-Benz, Range Rover und Jaguar, die von den deutschen Firmen Novitec, Brabus und Arden veredelt werden.

Unter den Weltpremieren mit Pirelli-Bereifungen befinden sich der neue Bentley Azure, das teuerste Kabriolett der Welt, mit dem UHP-Reifen PZero Rosso in 19 Zoll, der Cadillac BLS mit dem P7 in 17 Zoll und PZero Rosso sowie der neue Lamborghini Gallardo SE und Spider, der viertürigen Maserati Quattroporte GT Executive und Sport GT, der Peugeot 407 Coupe, der Volvo C70 Convertible und die beiden Alfa Romeo 8C Spider und Alfa Romeo Brera mit Hochleistungsreifen der PZero Serie. Weiterhin ist Pirelli auf den ausgestellten Modellen von Top-Marken wie Jaguar, Volkswagen, Saab, Land Rover, Ford, Audi und BMW und beim neuen Fiat Punto zu finden. Mit dem ML63 von AMG steht ein weiteres Ulta-High-Performance-SUV auf den Reifen der Serie Scorpion.

Die Ferrari-Weltpremieren von Novitec – der F430 F1 Supersport und der F430 F1 Spider Sport mit der Vorderachsdimension 255/30 ZR 19 und der Hinterachsdimension 345/25 ZR 20 sowie der neue 575 Maranello mit der Vorderachsbereifung 255/35 ZR 19 und der Hinterachsbereifung 355/25 ZR 19 – präsentieren sich gemeinsam mit Pirelli auf dem Flaggschiff des italienischen Reifenherstellers, dem PZero Rosso.

Der Brabus E V12 Biturbo – ein E-Klasse-Modell (W211), das den Titel „Schnellste Limousine der Welt“ bei der Gemeinschaftsaktion „Nardo Highspeed Weekend 2005“ von auto motor und sport und Pirelli verliehen bekam – ist ein weiteres Highlight in der „Tuner“-Halle auf Pirelli-Reifen PZero Rosso in 19 Zoll. Ferner rüstet Pirelli alle Modelle von Arden wie den Arden Range Rover Sport mit dem SUV-Ultra-High-Performance-Reifen Scorpion Zero in 22 Zoll und die weiteren Jaguar-Modelle mit PZero Rosso in 19 und 20 Zoll aus.

Die Pirelli-Präsenz im Rahmen der IAA 2005 auf den neuesten Modellen weltweit bekannter Prestige-Marken unterstreicht die Strategie, sich in den höchsten Marktsegmenten zu platzieren. Unter den neuesten Freigaben von Pirelli-Reifen befinden sich die gesamte Baureihe für Alfa Romeo 159 mit PZero Nero und PZero Rosso, der neue Audi RS4 mit Pzero Rosso und Pzero Corsa Asimmetrico und der Peugeot 407 Coupe mit PZero Nero.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.