Mitsubishi-Versuchsfahrzeug mit vier Einzelrad-Elektromotoren

Bei der diesjährigen “Shikoku EV Rallye” für Elektrofahrzeuge auf der japanischen Insel Shikoku setzt Mitsubishi Motors einen Lancer Evolution des Typs MIEV (Mitsubishi In-Wheel motor Electric Vehicle) ein. Das Fahrzeug basiert auf der in Japan bereits eingeführten Hochleistungs-Sportlimousine Lancer Evolution IX, verfügt jedoch statt eines Benzinmotors über vier radintegrierte Elektromotoren. Die Reifengröße: 255/30 ZR 20.

Als Energiespeicher fungiert eine zwischen Vorder- und Hinterachse untergebrachte Lithium-Ionen-Batterie. Statt Benzinmotor, Kraftstofftank und konventionellem Antriebsstrang kommt im Lancer Evolution MIEV pro Rad jeweils ein 50 kW/68 PS starker Elektromotor zum Einsatz. Damit erreicht der potente Allrad-Sportler eine Gesamtleistung von 200 kW/272 PS, ein maximales Drehmoment von 518 Newtonmeter und eine Spitzengeschwindigkeit von 180 km/h. Die Reichweite pro Batterieladung beträgt 250 Kilometer. Nach dem im Mai 2005 vorgestellten Colt EV ist der Lancer Evolution MIEV der zweite Versuchträger mit diesem fortschrittlichen Antriebskonzept.

Im Gegensatz zu üblichen Elektromotoren übernimmt bei den Antriebseinheiten des Lancer MIEV nicht das Innenteil, sondern der Außenring die Funktion des Rotors. Vorteile dieser Konstruktion sind ein besseres Anlaufverhalten mit günstigerer Leistungs- und Zugkraftentfaltung; ferner ein höheres Drehmoment, das eine drehzahlsenkende Untersetzung überflüssig macht und somit Gewicht spart. Auch der Wirkungsgrad des Antriebs erhöht sich, da Bremse und Motor eine Baueinheit mit dem Rad bilden. Hinzu kommt, dass sich die Konfiguration mit Außenrotor für den Antrieb gelenkter Räder eignet und damit günstige Voraussetzungen für Allradsysteme schafft.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.