US-Reifenverband erwartet 2,2-prozentiges Marktwachstum

Der amerikanische Kautschukverband Rubber Manufacturers Association (RMA) hat seine Prognosen für die Marktentwicklung 2005 und 2006 abgegeben: Über aller Segmente und sowohl Erstausrüstung wie Ersatzgeschäft berücksichtigend erwartet die RMA in diesem Jahr ein 2,2-prozentiges Volumenwachstum entsprechend einem Plus von sieben Millionen Einheiten auf mehr als 325 Millionen. Auch in 2006 sollen die Stückzahlen erneut um mehr als zwei Prozent zulegen. Begründet wird dies mit dem anhaltenden moderaten Wachstum der US-Wirtschaft.

Bei Pkw-Reifen wird ein leichter Rückgang in der Erstausrüstung um 0,4 Prozent auf 53 Millionen Einheiten in 2005 erwartet, was mit dem Rückgang der Produktion von so genannten Light Trucks bzw. SUVs begründet wird. In 2006 wird eine Trendwende bei dieser Fahrzeugkategorie und ein Wachstum von ein Prozent erwartet, weil der Verkauf von Pkw und Light Trucks wieder anziehen dürfte.

Im Ersatzgeschäft Pkw-Reifen wird ein Plus von 2,8 Prozent in 2005 auf mehr als 204 Millionen Einheiten prognostiziert. Der Absatzzuwachs gegenüber 2004 resultiert im Wesentlichen auf P-markierten Reifen (um 13,6 Prozent auf 39,5 Millionen Stück) sowie solchen aus dem High- (plus 5%) und Ultra-High-Performance-Bereich (plus 13%) und es wird erwartet, dass sich dieser Trend trotz steigender Treibstoffpreise in 2006 fortsetzen wird.

In der Erstausrüstung kleiner Lkw-Reifen verzeichnet der Verband für dieses Jahr ein Minus von 2,5 Prozent auf 7,7 Millionen Einheiten und führt dies darauf zurück, dass Verbraucher auf eine etwas kleinere Fahrzeugkategorie (Crossover-Nutzfahrzeuge) umgestiegen sind; für 2006 allerdings wird wieder mit einem leichten Plus gerechnet, weil die Wirtschaft weiter wachse.

Im Ersatzgeschäft mit kleinen Lkw-Reifen zeichnet sich für dieses Jahr ein Plus von 1,4 Prozent auf 37 Millionen Einheiten ab, das im nächsten Jahr sogar 2,4 Prozent betragen könnte allein schon wegen des weiter anwachsenden Fahrzeugbestandes in dieser Klasse.

Bei großen Lkw-Reifen entwickelt sich der Markt am erfreulichsten: In der Erstausrüstung 2005 wird ein Plus von 13 Prozent auf 6,5 Millionen Einheiten vorhergesagt, das auch in 2006 nur geringfügig unter fünf Prozent legen dürfte. Auch der Ersatzmarkt profitiert von der höheren Industrieproduktion und dem wachsenden Frachtaufkommen. In diesem Jahr sollen 16,9 Millionen Neureifen verkauft werden, das Wachstumspotenzial großer Lkw-Reifen für 2006 wird auf mehr als zwei Prozent für den Ersatzmarkt 2006 geschätzt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.