Ist ein Reifeneffizienzprogramm denkbar?

(Akron/Tire Review) US-Senator Chuck Schumer strebt eine Ergänzung einer bereits kontrovers diskutierten neuen Verordnung des Verkehrsministeriums an, das ein so genanntes Reifeneffizienzprogramm (tire efficiency program) enthält und sicherstellen soll, dass Reifen des Ersatzmarktes über gleiche oder sogar bessere Rollwiderstandswerte verfügen als Erstausrüstungsreifen. Gegenwärtig laufen Untersuchungen, ob es solch ein Effizienzprogramm geben könnte, das auf Verbesserungen beim Rollwiderstand abzielt und damit der Treibstoffeinsparung dient, ohne dass Beeinträchtigungen hinsichtlich anderer Reifeneigenschaften – vor allem in Bezug auf Sicherheit – hingenommen werden müssen. Der US-Kongress hatte die Akademie der Wissenschaften beauftragt, solche Untersuchungen durchzuführen. Festgestellt wurde bislang, dass weitere Rollwiderstandsverbesserungen und damit einhergehende Treibstoffersparnisse ohne Kompromisse hinsichtlich Handling, Komfort und Bremsen möglich seien, Auswirkungen auf andere Eigenschaften wie Komfort, Haltbarkeit und – vor allem – Sicherheit aber erst erforscht werden müssten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.