Auch Kumho startet in Le Mans

Das Team Miracle Motorsport startet mit Rennreifen Kumho Ecsta aus der neunten (von 25) Startreihe beim bekannten Langstreckenrennen der Welt in Le Mans an diesem Wochenende. Es ist bereits die 73. Ausgabe des Langstrecken-Klassikers.

Die Amerikaner des Teams Miracle Motorsport bringen in der Klasse LMP2 einen Courage AER an den Start. Der 750 Kilogramm wiegende Prototyp wird für das über rund 5.000 Kilometer gehende Rennen mit den Rennslicks Ecsta S700 in der Dimension 270/650 – R18 (vorn) und 310/710 – R18 (hinten) ausgerüstet. Je nach Tageszeit und Außentemperaturen stehen dafür verschiedene weiche wie härtere Mischungen zur Verfügung. Bei Regen kommen profilierte Ecsta W700 des koreanischen Reifenherstellers in den gleichen Dimensionen wie die komplett glatt und griffigen Kollegen zum Einsatz.

Für das Rennen hat sich das Miracle Team mit dem Fahrertrio Macaluso/James/Lally für die neunte Startreihe qualifiziert. In ihrer Klasse – LMP 2 (750 Kilogramm Mindestgewicht, 90 Liter Tankkapazität, Motor-Reglementierungen u.a.) erreichten die US-Boys sogar die viertschnellste Zeit. Eine gute Ausgangsposition für die Hatz zweimal rund um die Uhr, denn bekanntermaßen wird ein Langstreckenrennen nicht in der ersten Runde entschieden. Eine Chance auch am Ende ganz vorn mit dabei zu sein hat nur derjenige, der kontinuierlich und zuverlässig schnelle Runden fährt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.