Flottengeschäft bei Pit-Stop im Aufwind

Mit einem europäischen Netzwerk aus 2.000 Spezialwerkstätten, über 330 Stützpunkten in Deutschland und über 1.000 betreuten Fuhrparks verfügt das Geschäftsfeld Fleet bei der Pit-Stop Auto Service GmbH (Heusenstamm) über eine solide Basis für zukünftiges Wachstum. Verwirklichen soll das der im Februar dieses Jahres bei Pit-Stop eingetretene Michael Kämmer. Als Mitglied der Geschäftsführung verantwortet er Aufbau und Management des Unternehmensbereichs Fleet. Sein Aufgabengebiet umfasst neben Optimierung der bestehenden Prozesse auch Entwicklung neuer Qualitätsstandards und Dienstleistungsprodukte sowie Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Kundenbindung und -gewinnung.

Schon jetzt verfügt das Unternehmen über eine Vielzahl an Leistungen. Zum kompletten Autoservice von A wie Autoglas über I wie Inspektion bis hin zu Z wie Zahnriemenwechsel kommen bundesweit einheitliche Preise, Abrechnungsmodalitäten und Gewährleistungen. Weiter führen Mechaniker bei allen Wartungen und Reparaturen automatisch einen kostenlosen Sicherheitscheck durch – auf Wunsch nehmen sie auch Leistungen wie Glasaustausch beim Kunden vor Ort vor.

Sämtliche Services führt die Werkstattkette ausschließlich mit Kfz-Mechanikern und Kfz-Meistern durch, für Ersatzteile greift sie grundsätzlich auf Originalqualität zurück. Weiter sollen die Kunden vom deutschlandweiten identischen Unternehmensauftritt und gleichen Öffnungszeiten profitieren, was dem Kunden im Notfall eine Orientierung erleichtern dürfte.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.