Beru stellt 3. Generation des Tire Safety System vor

Die Beru AG stellt jetzt die 3. Generation des von ihr entwickelten Tire Safety System TSS vor. Den Beru-Ingenieuren ist es gelungen, die Zahl der Teile für ein komfortables, funktionssicheres Reifendruck-Kontrollsystem weiter zu reduzieren.

Das jetzt vorgestellte System besteht aus Kompaktsteuergerät mit integrierter Antenne, sowie vier Radelektroniken; Sensor, Sender und Batterie sind darin zu einer Einheit verbaut. Damit folgt Beru konsequent dem Trend, den Systempreis weiter zu senken. Zusätzlich erleichtert es die geringe Komponentenanzahl den Konstrukteuren, im Fahrzeug Einbauräume für das TSS zu finden.

Wie schon im TSS der aktuellen Generation mit Triggersender bietet das künftige System als Komfortfeature eine Raderkennung und -zuordnung. Die Positionszuordnung erfolgt durch Auswertung der jeweiligen Drehrichtungs-Signale, die von den einzelnen Radelektroniken stammen und per Funkdaten übermittelt werden. Zudem wird die Bewegungsrichtung des Fahrzeugs in Kombination mit der achsspezifischen Separierung der Radelektroniken ausgewertet. Letzteres geschieht durch den Vergleich der empfangenen HF-Pegel. Eine Pegeldifferenz lässt sich dadurch erzwingen, dass der zentrale Empfänger vorn oder hinten am Fahrzeug installiert wird.

Die Sollwerte der einzelnen Reifendrücke lassen sich wahlweise über eine Steuergerät-Codierung achsspezifisch vorgeben oder per Kalibriertaster direkt von den Ist-Drücken der Reifen abnehmen.

Noch ein paar Fakten zum TSS der 3. Generation: Der Messbereich der Radelektronik liegt zwischen 0 und 6,375 bar. Die Arbeitstemperatur ist minus 40 ºC bis plus 120 ºC. Die Batteriehaltbarkeit überdauert mit bis zu zehn Jahren deutlich die normale Reifenlebensdauer. Dabei ertragen die Komponenten extreme mechanische Belastungen von bis zu 2.000 g. Das Bedien- und Anzeigemodul wird mit dem Fahrzeughersteller abgestimmt und an das entsprechende Fahrzeugmodell angepasst.

Beru setzt auf direkt messende Systeme

Die Beru AG hat sich von Anfang auf die Entwicklung direkt messender Systeme zur Reifendruckkontrolle konzentriert und beliefert bereits seit 1998 zahlreiche Automobilhersteller mit dem Beru Tire Safety System (TSS).

Das von Beru entwickelte direkt messende Reifendruck-Kontrollsystem TSS zeichnet sich gegenüber indirekt messenden Systemen durch höhere Messgenauigkeit und Störsicherheit aus. Bei diesem hochwertigen System wird der Luftdruck mit speziellen Sensoren direkt in den einzelnen Reifen ermittelt, während bei indirekt messenden Systemen der Reifenluftdruck aus Daten vorhandener Messwerte, zum Beispiel durch ABS-Sensoren, errechnet wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.