Mefro-Gruppe will in Solingen investieren, aber auch Jobs streichen

Montag, 6. Juni 2005 | 0 Kommentare
 

Für Verbesserungen will die Mefro-Gruppe – ein Familienunternehmen mit Sitz in Rohrdorf/Bayern und unter der Leitung der Brüder Fischbacher - 7,5 Millionen Euro im Kronprinz-Werk in Solingen aufwenden, meldet das Solinger Tageblatt. Mefro hatte die künftige Kronprinz GmbH im Rahmen der Übernahme sämtlicher Räderaktivitäten von Michelin (Werke in Troyes/Frankreich und Bilecik/Türkei sowie die Vertriebsgesellschaft Fritz Berger in Essen) unlängst übernommen. Die traditionsreiche Solinger Fabrik solle aber auch mit rund hundert Mitarbeitern weniger auskommen: Statt 825 Beschäftigte werden es künftig 710 bis 735 sein (jeweils inklusive Auszubildender).

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *