Pirelli verkauft Kabelgeschäft

Pirelli & C. SpA verkauft – vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden – das Energie- und Telekommunikationskabel- und -systeme-Geschäft an Goldman Sachs Capital Partners, die Transaktion spült etwa 1,3 Milliarden Euro in die Pirelli-Kasse bzw. trägt zum Schuldenabbau bei. Diese Pirelli-Sparte stand im letzten Jahr für einen Umsatz von 3,208 Mrd. Euro und einen EBIT von mehr als 110 Millionen Euro, beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter und zählt 52 Fabriken weltweit. Goldman Sachs Capital Partners darf den Namen Pirelli für diesen Geschäftsbereich in den nächsten beiden Jahren weiter nutzen. Die neuen Gesellschafter wollen mit dem bisherigen Management weiterarbeiten. Pirelli will die Erlöse nutzen, um in höherwertige Geschäfte zu investieren, worunter auch Reifen gerechnet werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.