Indien holt als Pkw-Produzent auf

Unter den Ländern, in denen Personenkraftwagen hergestellt werden, hat Indien die größten Steigerungsraten und wird damit auch für die Zulieferindustrie immer interessanter: In 2004 wurden in Indien laut einer Statistik der in Paris ansässigen OICA (Organisation Internationale des Constructeurs d’Automobiles) dreißig Prozent mehr hergestellt als noch vor Jahresfrist. Auf Rang 2 in dieser Liste übrigens Brasilien mit einem Plus von 17 Prozent.

In Indien wurden in 2004 insgesamt 1,18 Millionen Pkw hergestellt, womit selbst ein traditionelles Produktionsland wie Italien mit nur noch 830.000 Einheiten (minus 19 Prozent wegen der Krise bei Fiat) abgehängt werden konnte. China lag in 2004 mit einer registrierten Pkw-Produktion von 2,32 Millionen Einheiten bei einer Steigerungsrate von 15 Prozent gegenüber 2003 weltweit auf Rang 7.

Angeführt wird diese Hitliste der größten Pkw-Hersteller weltweit von Japan mit 8,72 Millionen Einheiten (plus 3%) vor Deutschland mit 5,19 Mio. Einheiten und den Vereinigten Staaten mit 4,23 Millionen Stück, wobei allerdings daran erinnert werden muss, dass dies nach dem Verständnis der Amerikaner „small cars“ sind und die dort so genannten Light Trucks extra ausgewiesen werden. So eindrucksvoll die Steigerungsrate und die Produktionszahl für Indien darüber hinaus auch sein mögen, so sei doch darauf hingewiesen, dass laut Beratungsunternehmen AT Kearney etwa 75 Prozent der verkauften Pkw dem Billigsegment zuzurechnen sind und weniger als 10.000 US-Dollar gekostet haben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.