In der Rallye-WM will Michelin zurück an die Spitze

Heute beginnt die Rallye Neuseeland in Auckland. In den kommenden drei Tagen stehen 20 Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 350 Kilometern auf dem Programm. Am Sonntagnachmittag endet die Rallye, die aufgrund losen Schotters auch eine Herausforderung für die beiden teilnehmenden Reifenhersteller ist. Nachdem Michelin bei den ersten beiden Läufen zur diesjährigen Rallye-WM die Nase vorn hatte, übernahm Pirelli beim dritten Lauf in Mexiko das Zepter in der Einzel- wie in der Teamwertung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.