Hilfe für Ausbilder von Mechanikern für Reifen-/Vulkanisationstechnik

Im vergangenen Jahr trat die neue Verordnung über die Berufsausbildung zum Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik in Kraft, die eine solide Grundlage schaffen soll, um den Anforderungen der modernen Fahrzeugtechnik gerecht zu werden. Angefangen von der Montage und Demontage von Rädern, über den Umgang mit Reifendruckkontrollsystemen, bis hin zum Überprüfen der Bremsanlage, Achsvermessungen oder Optimierungsarbeiten am Fahrwerk wird den Auszubildenden vermittelt, für die Sicherheit und den Fahrkomfort ihrer Kunden zu sorgen. Themen wie das selbstständige Planen und Kontrollieren von Arbeitsabläufen, der Umgang mit Kunden und die Funktion eines Qualitätsmanagementsystems sind ebenfalls in der Ausbildung verankert. Detailliere Informationen über die Ausbildungsinhalte sowie Praxishilfen zur Ausbildungsordnung sind jetzt in Form einer Broschüre verfügbar.

Das bei der BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH unter der ISBN-Nummer 3-8214-7421-1 erschienene, vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegebene und gemeinsam mit dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) sowie der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie erstellte Druckwerk will darüber hinaus Umsetzungshilfen für den neu gestalteten Ausbildungsberuf anbieten. Großer Wert wurde dem Vernehmen nach dabei auf die Praxis gelegt. Anhand vieler Beispiele, Abbildungen und Checklisten sollen unter anderem die Fragen beantwortet werden, was sich im Zuge der Ausbildungsneuordnung geändert hat, wie die Lernfelder umgesetzt werden, wie man Auszubildende zu selbstständigem Handeln befähigt oder wie die die gestreckte Prüfung verläuft.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.