ThyssenKrupp verkauft Elastomertechnik

Im Rahmen der aktiven Portfolio-Optimierung von ThyssenKrupp Technologies wird die ThyssenKrupp Elastomertechnik mit Sitz in Hamburg verkauft. Erwerber ist das traditionsreiche Unternehmen L. Possehl & Co. mbH. Die Lübecker Possehl-Gruppe gliedert ihre Aktivitäten in die drei Geschäftsfelder Handel, Produktion und Dienstleistungen.

Die ThyssenKrupp Elastomertechnik-Gruppe sieht sich als Weltmarktführer im Bereich von Spezialmaschinen für die Reifenherstellung. Darüber hinaus stellt sie auch Maschinen für die Produktion von technischen Gummiwaren sowie von Speiseölen her. Mit ihren Standorten in Hamburg, Freudenberg, Topeka/USA und Belisce/Kroatien erwirtschaftete die ThyssenKrupp Elastomertechnik-Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/04 mit weltweit rund tausend Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 145 Mio. Euro. Der Erwerb ist rückwirkend per 1. Oktober 2004 vorgesehen und steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den Aufsichtsrat der ThyssenKrupp AG sowie der zuständigen Kartellbehörden.

ThyssenKrupp Technologies versteht sich ein internationaler, hochtechnologie-orientierter Maschinen- und Anlagenbauer. Auf der Grundlage weltweit führender Marktpositionen und innovativer System- und Engineering-Kompetenz werden Systeme, Anlagen, Spezialmaschinen und Komponenten sowie die damit verbundenen Dienstleistungen angeboten. Seit der Fusion von Thyssen und Krupp im Jahr 1999 wurden damit bis heute Unternehmen mit einem Umsatz von 5,4 Mrd. Euro veräußert und solche mit einem Umsatz von 7,0 Mrd. Euro erworben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.