Neues Kayaba-Stoßdämpferwerk entsteht in Tschechien

Kayaba Industry Co., Ltd., der nach eigenen Angaben weltweit größte Pkw-Stoßdämpferhersteller, baut seine globale Position aus mit der Errichtung einer neuen Produktionsstätte für Stoßdämpfer in Tschechien, wo bereits ab April 2006 die Fertigung anlaufen wird. In dem als Kayaba Manufacturing Czech (KMCZ) geführten neuen Werk in Pardubice sind zukünftig bei voller Kapazität mehr als 200 Mitarbeiter beschäftigt. Laut Produktionsvorplanung sollen dort ab dem Jahr 2007 bereits über zwei Millionen Stoßdämpfer jährlich hergestellt werden.

Nachdem Kayaba erst im Dezember 2003 die 100-prozentige Übernahme des spanischen Stoßdämpferherstellers APA mit einer Jahresproduktion von mehr als 15 Millionen Stoßdämpfern bekannt gegeben hat, folgt jetzt der nächste Schritt bei der weiteren strategischen Expansion in Europa. Die nach modernsten technologischen Kriterien neu konzipierte Fertigungsstätte in der tschechischen Republik wird mit einem Eigenkapital von 17,5 Mio. Euro ausgestattet. Durch diese weitere Investition baut Kayaba seine Präsenz in Europa noch deutlicher als bisher aus und will sie nachhaltig für die Zukunft stärken.

Der kürzlich vorgelegte Jahresbericht 2003/2004 von Kayaba zeigt im Übrigen auf, dass das Unternehmen auf Wachstumskurs ist. Insgesamt wurden 2,1 Milliarden US-Dollar weltweit umgesetzt, was eine Steigerung von über zehn Prozent zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Mit einer Jahresproduktion von mehr als 55 Millionen Einheiten sowohl in der Pkw-Erstausrüstung für große, namhafte Autohersteller als auch für das After Sales-Geschäft erreicht der größte Stoßdämpferhersteller nach eigenen Angaben einen Weltmarktanteil von 23 Prozent. Die 2003 ebenfalls neu errichtete Deutschland- und Europa-Zentrale hat ihren Sitz in Krefeld.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.