Reifen- und Rädereinlagerungsmodul für „RepDoc“-Software

Montag, 6. Dezember 2004 | 0 Kommentare
 

Zur Winterreifensaison hat die Temot-Autoteile GmbH das Leistungsspektrum ihrer „RepDoc“-Software um ein Reifen- und Rädereinlagerungsmodul erweitert. Mit dem aktuellen Update soll allen Kunden dieser Leistungsbaustein für eine professionelle Reifen- und Rädereinlagerung zur Verfügung stehen. Andreas Deiß, Leiter der IT-Abteilung bei Temot, weist ausdrücklich darauf hin, dass dieses Modul „ohne weitere, zusätzliche Kosten, im Rahmen der ‚RepDoc’-Softwarewartungsvereinbarung an jeden ‚RepDoc’-Kunden ausgeliefert wird“.

Es unterstütze alle administrativen Aufgaben im Zusammenhang mit der Lagerung und Verwaltung von Kundenreifen und -rädern. So werden demnach alle relevanten Daten wie Fabrikat, Reifentyp, Reifengröße, Profiltiefe, Felgentyp, Zustandsbeschreibungen etc. erfasst und gespeichert sowie der Lagerort bestimmt.

Dies schaffe einen permanenten Überblick über die vorhandenen Lagerressourcen. Der Kunde bekommt einen von ihm gegengezeichneten Einlagerungsschein, und über Listenfunktionen können alle eingelagerten Reifen selektiv ausgewählt werden. Das Modul soll den Anwender durch effektive, kundenorientierte Marketing- und Werbeaktionen, wie Serienbriefe, Telefonmarketing etc.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *