Zwei Columbus McKinnon-Reifenshredder für Sapphire

Freitag, 19. November 2004 | 0 Kommentare
 

Columbus McKinnon – US-amerikanischer Hersteller von Shreddern zur Altreifenzerkleinerung – hat jetzt zwei seiner Maschinen an die britische Sapphire Energy Recovery Ltd. ausgeliefert. Die beiden neuen Shredder sind mit einem so genannten „Multi-Stack“-Messersystem ausgestattet, das es erlaubt, die Klingen zweimal zu schärfen, ohne sie aus der Anlage ausbauen zu müssen.

Damit können die Messer dreimal so lange benutzt werden wie bei anderen Shreddern, was Herstelleraussagen zufolge in diesem Bereich zu Kosteneinsparungen von fast 60 Prozent führe. Sapphire – 2000 hervorgegangen aus einem Jointventure zwischen Michelin und der damaligen Firma Blue Circle Cement, die später von LaFarge übernommen wurde – verarbeitete 2001 rund 17.000 Tonnen Altreifen, soll seine Kapazitäten in den vergangenen drei Jahren aber stark erweitert haben.

Derzeit werden bis zu 200.000 Tonnen Altreifen jährlich als Obergrenze angegeben. Das in Cauldon nahe Stoke-on-Trent beheimatete Unternehmen betreibt mit den beiden Neuanschaffungen nun insgesamt vier Reifenshredder der Amerikaner, denn zwei weitere Anlagen hatte man bereits seit 1996 bzw.

1998 in Betrieb. Diese wie auch ältere Anlagen von Columbus McKinnon sollen übrigens mit dem „Multi-Stack“-System nachgerüstet werden können..

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *