Newcomer gewinnt Yokohama Rial Kart-Cup 2004

Die Überraschung war perfekt, als der junge Romand Tobias Borel aus Vucherens (VD) als Sieger des Yokohama Rial Kart-Cup 2004 fest stand. Mit Leichtigkeit setzte er sich im Finale gegen die starke Konkurrenz der 60 besten Amateur-Kartfahrer aus der ganzen Schweiz im Karting Indoor in Payerne auf einem mit Yokohama bereiften Standard-Kart mit Bahnrekord durch. Borel konnte seinen Triumph kaum fassen, hatte er doch nicht wie andere Teilnehmer schon jahrelange Erfahrung im Kart-Sport, sondern absolvierte seine erste Runde auf der Piste erst vor wenigen Monaten.

„Der Rennfahrer-Lehrgang, den ich dank Yokohama und Rial nun besuchen kann, wird mir den Einstieg in höhere Motorsport-Klassen ermöglichen. Das Niveau zu steigern ist mein Ziel“, freute sich der junge Autoelektriker über den Siegerpreis. Auf den zweiten Gesamtrang fuhr Pascal Genoud aus Savièse (VS) und gewann damit ein VIP-Wochen-ende während der Langstrecken-meisterschaft auf dem Nürburgring inklusive einer Runde als Beifahrer im „Yokohama BMW M3“-Rennwagen. Bruno Eggen aus Weissenburg (BE) landete auf dem dritten Platz und erhält einen neuen Satz Yokohama-Reifen für sein Auto.

Auch in der Rennsaison 2005 wird der Yokohama Rial Kart-Cup wieder stattfinden und allen Schweizer Amateurfahrern die Gelegenheit geben, im Cup-System mit drei regionalen Vorausscheidungen einen der Preise zu gewinnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.