Alufelgengeschäft wird internationaler

Einige bekannte Namen aus dem Aluminiumfelgenschäft fehlten auf der Automechanika erstmalig, andere hatte man schon vor zwei Jahren vergeblich in den Messehallen gesucht. Vor allem deutsche Anbieter (Intra, Artec, Ronal, BBS, AZEV) oder italienische (Speedline, OZ, Mille Miglia, MiM, Melber) fehlten aus den verschiedensten Gründen mit eigenen Messeständen. In den Hallen wurden viele ihrer Repräsentanten denn doch gesichtet. Weniger Aluminiumfelgen ausstellende Firmen sind es dennoch nicht geworden, so präsentierten sich drei der vier türkischen Hersteller in Halle 4.2, wo denn die Geschäftsführerin einer deutschen Marke mit Blick auf die darunter liegende Halle 4.1 und die dortigen Felgenaussteller kurz und bündig kommentierte: „China Town“. Allerdings sind weder die Felgen der meisten chinesischen Hersteller noch die eines türkischen Herstellers Kormetal oder etwaiger sonstiger Exoten (z. B. aus dem Iran, wo mit alten Borbet-Maschinen Räder hergestellt werden) auf deutschen Straßen zu finden, denn nirgendwo auf der Welt sind die Marktzugangshindernisse so hoch (z. B. TÜV) und sind zugleich die Preise so niedrig.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.