Yokohama baut philippinisches Reifenwerk aus

Der japanische Konzern „The Yokohama Rubber Co., Ltd.“ hat angekündigt, mehr als 70 Millionen Euro in das philippinische Reifenwerk investieren zu wollen, um die Kapazität mehr als zu verdoppeln. Das jährliche Fertigungsvolumen soll auf sieben Millionen Einheiten hochgefahren werden und im September 2006 erreicht sein, die Produktionsausweitungen werden in verschiedenen Phasen ab Oktober 2005 realisiert.

Es ist bereits die dritte Expansionsphase für die 1996 in einer Wirtschaftssonderzone errichtete Fabrik. Erst im September diesen Jahres war eine Kapazitätsausweitung auf drei Millionen Stück pro Jahr und damit „Phase 2“ abgeschlossen worden. Mit dem jetzt beschlossenen weiteren Ausbau schöpft Yokohama die auf dem Gelände vorhandenen Produktionsreserven aus und will gleichzeitig der wachsenden Nachfrage nach 18-Zoll- und noch größer dimensionierten Reifen entsprechen. Zumal Yokohama vor der Einführung neuer Produktlinien im SUV-Segment steht.

Zeitgleich wird die Produktion kleiner dimensionierter Pkw-Reifen bei der Hangzhou Yokohama Tire Co., Ltd. in China ausgeweitet. An diesem Jointventure-Unternehmen hält Yokohama 80 Prozent der Anteile. In diesem Werk, das im Mai 2003 die Produktion aufnahm, wird die Kapazität derzeit ebenfalls verdoppelt: von 700.000 auf 1,5 Millionen Einheiten bis zum Ende dieses Jahres.

Darüber hinaus baut Yokohama im Heimatland das im Dezember 2003 in die Produktion gegangene Werk Shinshiro Minami aus, das spezialisiert ist auf besonders hochwertige und großdimensionierte Reifen und in dem die neuesten Yokohama-Technologien eingesetzt werden. Dieses Werk für Hochleistungsreifen wird im April 2005 eine Kapazität von 700.000 Einheiten jährlich erreichen, womit die erste Ausbaustufe abgeschlossen wird.

Ein weiteres aktuelles Bauprojekt ist die Lkw-Radialreifenfertigung bei der Yokohama Tire Manufacturing (Thailand) Co., Ltd., die im April 2005 mit der Reifenfertigung startet, eine Anfangskapazität von 350.000 Einheiten hat, für die aber bereits jetzt Pläne für eine weitere Kapazitätsausweitung vorliegen.

Das Werk auf den Philippinen war als Jointventure zwischen dem japanischen Reifenhersteller (80%) und JFE Shoji Trading Corporation (später Kawasho Corporation, 20%) gegründet worden und firmiert unter Yokohama Tire Philippines, Inc. (YTPI). Es sollte von vornherein dem Export dienen, aktuell werden Pkw-Reifen von 13 bis 18 Zoll und SUV-Reifen hergestellt. Derzeit werden 90 Prozent der bei YTPI hergestellten Reifen exportiert, hauptsächlich nach Europa, in den Mittleren Osten und in die ASEAN-Länder.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.