Hohe Rohstoffpreise: Preiserhöhungen bei Werkstattausrüstern

Nach den Hebebühnenherstellern schließen nun auch andere Werkstattausrüster des ASA-Verbands Preiserhöhungen für ihre Produkte nicht mehr aus. Verantwortlich dafür ist der massive Preisanstieg bei verschiedenen Rohstoffen und Metallen. So haben die Mitglieder des Arbeitskreises Abgasabsauganlagen vor allem mit erhöhten Aluminium- und Energiekosten zu kämpfen. Rund 1.700 Dollar kostet derzeit eine Tonne Aluminium. Ein Preisniveau, das zuletzt vor zehn Jahren erreicht wurde. Aluminium wird bei der Produktion von Abgasabsauganlagen vorwiegend zur Herstellung von Schienen und Aluminiumgussteilen verwendet.

„Verantwortlich für die hohen Preise ist die massiv gestiegene Nachfrage aus China und Amerika sowie ein geringes Angebot an Tonerde, aus der Aluminium gewonnen wird“, erklärt Jürgen Spieker, Vorsitzender des ASA-Arbeitskreises Abgasabsauganlagen. China ist nach den USA der zweitgrößte Aluminiumverbraucher der Welt. Ein Ende des Preisanstiegs sei nicht abzusehen. „Wir können den Preissteigerungen nicht länger standhalten“, bedauert Spieker und schließt in diesem Jahr deutliche Preiserhöhungen für Abgasabsauganlagen nicht mehr aus.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.