Halbzeit bei der zehnten Offroad-Rallye Berlin-Breslau

Am 26. Juni startete die Rallye Berlin-Breslau bereits zum zehnten Mal. Das Jubiläum wurde mit dem langjährigen Hauptsponsor und Partner Yokohama sowie rund 1.000 Besuchern beim Yokohama-Breslau-Festival gefeiert. Höhepunkt des Auftakts in Senftenberg war der Show-Start der über 220 Geländewagen, Trucks, Quads und Motorräder. Kiyomi Ishikawa, Geschäftsführer Yokohama Deutschland, überreichte persönlich allen Teilnehmern einen Yokohama-Rucksack inklusive Roadbook. „Die Rallye Berlin-Breslau ist eine einzigartige Veranstaltung. Hier zeigt sich die Faszination Offroad wohl am eindrucksvollsten“, so Ishikawa, der zum ersten Mal auf der Berlin-Breslau zu Gast war.

Während die Teilnehmer die Strecke in Angriff nahmen, konnten die Zuschauer in einem Offroad-Parcours mit Steilauf- und Abfahrten, Schlammlöchern usw. eigene Erfahrungen im Gelände sammeln. Nach dem Prolog in einem ehemaligen Tagebaugelände und der ersten Etappe ist für die Teilnehmer der Rallye inzwischen Halbzeit. Derzeit befinden sie sich auf der vierten Etappe in Polen von Drawsko nach Wedrzyn. Bis zum Zieleinlauf am 3. Juli in Breslau müssen die Fahrer sich weiterhin auf unterschiedlichstem Terrain beweisen: angefangen bei Kopfsteinpflaster über Schotter, Geröll, Waldboden, Sümpfe und Wasserdurchfahrten bis hin zu wüstenartigen Sandpassagen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.