Pirelli entwickelt ersten MIRS-Lkw-Reifen

Der italienische Reifenhersteller Pirelli hat jetzt seinen ersten mittels MIRS-Technologie gefertigten Lkw-Reifen in Italien vorgestellt: den Pirelli FH85 Amaranto. Bisher hatte Pirelli das hauseigene Produktionsverfahren lediglich für die Herstellung von Pkw- und Motorradreifen eingesetzt, so dass Francesco Gori, Managing Director und Chef des Pirelli-Reifensektors, anlässlich der Amaranto-Vorstellung von einer neuen „Weiterentwicklungsphase“ der Produktionsverfahren sprechen konnte.

Pirellis Strategie im Lkw-Sektor setze auf stetige Produktinnovationen für eine wirkungsvolle Reaktion auf einen sich immer stärker entwickelnden Markt, der heute klare und präzise Anforderungen an die Reifenhersteller stellt, so Gori: globale Performance stehe im Mittelpunkt dieser Strategie. „Pirelli Amaranto entstand aus einer Weiterentwicklung der MIRS-Verfahrenstechnologie“, erklärte Francesco Gori. „Das Automatisierungskonzept des revolutionären MIRS-Produktionsverfahrens, das seine Anfänge in der Herstellung von Runflat-Reifen für Pkw hatte und dann auf Radialreifen für Motorräder ausgeweitet wurde, findet hier seine Fortsetzung im nächsten logischen Schritt, nämlich in der Anwendung auf Reifen für Industriefahrzeuge. Wir haben immer betont“, so Gori weiter, „dass MIRS nicht einfach nur aus Robotern besteht, es ist ein lebendes Konzept. MIRS ist darüber hinaus bereits in der gesamten Pirelli-Welt verbreitet, vom Pilotwerk Bicocca in Mailand über die größte Produktionsanlage in Breuberg, Deutschland, haben wir MIRS-Standorte auch in England, sowie im neuesten Pirelli-Werk in Atlanta, USA.“

Beim FH85 Amaranto werde der feste Sitz des Reifens auf der Felge durch einen speziellen patentierten Wulstdraht in Stahl-Laminat-Ausführung erreicht, wodurch die Montage erleichtert werde und weniger Verformungen auftreten. Selbst bei runderneuerten Karkassen werden auf diese Weise höhere Gesamtlaufleistungen erreicht. Die neue Gürtelstruktur mit verstärkten Materialien, die eigens für diese Anwendung entwickelt wurden, verleihe dem Reifen einen guten Fahrkomfort und eine optimale Oxidations-/Korrosionsfestigkeit, die sich wiederum im „zweiten Reifenleben“ auszahlt.

Das Profil des laufrichtungsgebundenen Frontreifens Amaranto FH85 entspreche der Europäischen Richtlinie 2001/43/CE, in der ein unter 76 db liegender Geräuschpegel verlangt wird. Hinzu komme die ECE54/INMETRO/FMVSS 119 (DOT) Zertifizierung, die verbürgt, dass das Produkt den strengeren Europäischen Normen entspricht. Das Profil mit seinen vier geraden Rillen gewährleiste niedrigen Abrieb, eine wesentliche Anforderung für Reisebusse und schwere Lkw, die vorwiegend auf Autobahnen unterwegs sind. Die dichten Laufflächenlamellen stünden für hervorragenden Grip bei Nässe sowie gleichförmigen Abrieb, durch kleine Abstufungen in den Mittenkanälen wird das unangenehme Phänomen des Steinesammelns verhindert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.