NDI verstärkt sich weiter in Deutschland

Seit neuestem betreibt der dänische Reifengroßhändler NDI eine zweite Niederlassung in Deutschland. Nachdem das Unternehmen um Firmengründer Benny Kristensen bereits am Ende des vergangenen Jahres in Henstedt-Ulzburg nördlich von Hamburg eine Niederlassung eröffnet hat, laufen seit kurzem die Geschäfte auch in Dortmund. Wie Geschäftsführer Michael Andre gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG sagt, könne man einen „Nutzen aus der nicht ausreichenden Versorgungslage“ ziehen, und meint damit die Lieferbedingungen des Wettbewerbs. Das Deutschlandgeschäft sei mit der ersten Niederlassung gut angelaufen; nun ziele man auf Absätze im bevölkerungsstarken Ruhrgebiet. Zeitgleich mit der Eröffnung des zweiten Standortes in Deutschland konnte NDI in Henstedt-Ulzburg eine personelle Erweiterung bekannt geben: ab sofort ist der Hamburger Offroad-Spezialist Viggo Meyer-Bernitt, der sich erst kürzlich „aus Altersgründen“ aus seinem eigenen Geschäft zurückgezogen hat, bei NDI in Diensten. Mit dieser Verpflichtung wolle der dänische Großhändler „Offroad-Kompetenz aufbauen“, so Michael Andre, und sich auf einem der wenigen Wachstumsmärkte der Reifenbranche verstärken.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.