Michelin setzt „Zeichen der Solidarität“

Wie der französische Onlinedienst Autoactu.com in seiner heutigen Newsletter-Ausgabe meldet, werde Michelin 300.000 Euro an das spanische Rote Kreuz spenden. Der Grund: Zwei der Mitarbeiter des französischen Reifenherstellers in Spanien befanden sich unter den Opfern der Bombenanschläge in Madrid vom vergangenen Donnerstag. Damit wolle Michelin ein „Zeichen der Solidarität“ setzen, wie es weiter heißt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.