Starke Präsenz der Automobilzulieferer beim Genfer Salon erwartet

Der Schweizer Verband SAA (Swiss Automotive Aftermarket) geht von einer starken Präsenz der Automobilzulieferbranche im Rahmen des Genfer Automobilsalons aus, der am 4. März zum mittlerweile 74. Mal stattfindet – das jedenfalls lässt man in einer aktuellen Pressemitteilung verlautbaren. Wie es darin weiter heißt, hätten die in dem Verband zusammengeschlossenen Firmen „allen Grund zum Optimismus“, da das vom SAA bei seinen Mitgliedern erhobene Konjunkturbarometer eine „aufsteigende Tendenz der Zulieferbranche“ zeige.

Chancen böte dabei vor allem auch die neue Gruppenfreistellungsverordnung GVO, weshalb der SAA eigens eine Broschüre zu diesem Thema mit den wichtigsten Neuerungen und Aussagen zusammengestellt hat. Sie kann beim SAA-Sekretariat, Postfach 154, 8035 Zürich oder per E-Mail an info@aftermarket.ch bestellt werden. Die Auswirkungen der neuen europäischen Verordnung sollen darüber hinaus während des so genannten „Presse-Desserts“ des SAA im Rahmen Genfer Automobilsalons thematisiert werden.

Der Zuliefererverband hat dafür Hartmut Röhl, Präsident des deutschen Branchenverbandes des Kfz-Teilehandels und Präsident des internationalen Verbandes des europäischen Kfz-Teilehandels (FIGIEFA), als Referenten gewinnen können. Röhl war nach Aussagen des SAA als Interessenvertreter des freien Kfz-Teilehandels maßgeblich an der Ausarbeitung der neuen GVO beteiligt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.