Reifen ohne Weichmacheröle

Die EU-Kommission hat sich mit der Verwendung von Kohlenwasserstoffen (PAH – Polycyclic Aromatic Hydrocarbons), die als gesundheitsgefährdend gelten, beschäftigt. Bereits heute gibt es Reifen, die ohne die beanstandeten Weichmacheröle auskommen, so dass die Behörde keinen Grund sah, eine Höchstgrenze für PAHs in der Reifenfertigung festzuschreiben. Reifen- und Ölindustrie haben zugesagt, die Verwendung entsprechender Weichmacher auslaufen zu lassen, die Kommission wird Testverfahren entwickeln, nach denen festgestellt werden kann, ob Reifen gegebenenfalls den neuen Normen nicht entsprechen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.