Beitrag Fullsize Banner NRZ

Steigende Umsätze und Absätze für Michelin

Ohne die Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen hat die Compagnie Générale des Établissements Michelin im vergangenen Jahr ihren konsolidierten Umsatz um 7,2 Prozent steigern können; zu aktuellen Kursen ging der Umsatz allerdings um 1,8 Prozent zurück. Das gab der französische Reifenhersteller gestern in Clermont-Ferrand bekannt. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2003 lag der Umsatz demnach bei 15,369 Milliarden Euro (2002:15,645 Mrd.). Mit Blick auf das letzte Quartal des vergangenen Jahres scheint sich aber ein noch besserer Trend abzuzeichnen: 14,8 Prozent mehr Umsatz ohne, und 6,6 Prozent mehr mit den Wechselkursschwankungen. Beim Absatz in Tonnen gerechnet konnte der Reifenhersteller weltweit um 3,7 Prozent zulegen, wobei sich insbesondere der Ersatzmarkt überdurchschnittlich für Michelin entwickelte. Während Michelin in Europa 3,6 Prozent mehr Reifen absetzen konnte, stieg der Gesamtmarkt nach Michelins Berechnungen lediglich um 2,3 Prozent im vergangenen Jahr. Noch beeindruckender die Entwicklung in Nordamerika. Dort konnte das Unternehmen um sechs Prozent zulegen, während der Ersatzmarkt nur um 1,5 Prozent stieg. Die Ertragsergebnisse werden erst am 24. Februar bekannt gegeben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.