Michelin-Investition in Indien genehmigt

Freitag, 13. Februar 2004 | 0 Kommentare
 

Die indischen Behörden haben den Plänen von Michelin, gemeinsam mit dem einheimischen Reifenhersteller Apollo (an dem Michelin mit 14,9 Prozent beteiligt ist) ein Werk zur Herstellung von Lkw-Radialreifen aufzubauen und die Produkte zu vermarkten, die Genehmigung erteilt. Lkw-/Bus-Reifen stellen etwa 70 Prozent des indischen Reifenmarktes dar, auf dem jährlich etwa 2,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden. Während bei Pkw-Reifen mit 75 Prozent die Radialisierung bereits fortgeschritten ist, machen Radialreifen im Lkw-Segment gerade mal zwei Prozent des Anteiles aus.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *