Beitrag Fullsize Banner NRZ

Josef Herl wird heute 60

Der Nürtinger Josef Herl begeht heute seinen 60. Geburtstag. Im deutschen Reifenfachhandel und -handwerk ist Herl eine bekannte Größe, hat er sich doch über viele Jahre über sein Engagement im eigenen Betrieb hinaus auch immer selbstlos in den Dienst der Branche gestellt. Der Vulkaniseur-Meister setzte sich im Rahmen der RAL für die Reifen-Runderneuerung ein, als öffentlich bestellter Sachverständiger für das Vulkaniseur-Handwerk konnte er sein profundes technisches Wissen einbringen, war eines der Gründungsmitglieder und treibende Kraft der damaligen Partner GmbH, aus der schließlich die bedeutende Kooperation point S hervorgehen sollte. 1987 wurde er in Bad Kissingen zum letzten Präsidenten des Reifenhandwerker-Verbandes ZDV gewählt und unterstützte tatkräftig die Fusion mit dem damaligen Reifenhändler-Verband DRV, aus der dann der heutige BRV erwuchs, dem er auch wieder viele Jahre als Ehrenamtsträger diente.

Nachdem sich Josef Herl aus der Verbandsarbeit weitgehend zurückgezogen hatte, gleichwohl aber ein konstruktiv-kritischer Begleiter des Branchen- und Verbandsgeschehens blieb, widmete er sich unternehmerischen Herausforderungen und griff immer wieder neue Ideen auf: So versuchte er Mitte der 90er Jahre die US-Reifenmarke Gillette, deren offizieller Direktimporteur er war, zu etablieren und übernahm schließlich Reifen Junginger – einen lokalen Wettbewerber, dessen Umsätze die des eigenen Geschäftes deutlich übertrafen. Nicht immer fanden seine unternehmerischen Kraftanstrengungen einen guten Ausgang, so musste Herl seine Betriebe Ende 2003 an die Pirelli-Handelstochter Pneumobil ab- und damit seine Selbstständigkeit aufgeben. Dass er immer ein ungemein engagierter und mutiger Unternehmer war, wird ihm niemand absprechen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.