Thomas Schwarz zeigt Gelassenheit

Der Verdacht der Insolvenzverschleppung werde sich nicht bestätigen, davon zeigt sich Thomas Schwarz überzeugt. Zum Zeitpunkt der Razzien befand sich auch der als Sanierer engagierte Pensionär Kurt Sallek in Passau. Er bestätigte der Passauer Neue Presse, dass die Sanierung auf einem guten Weg sei. Ferner heißt es, noch in dieser Woche werde es erste Reifenlieferungen geben und die Niederlassungen könnten dann auch wieder selbst direkt bei der Industrie bestellen und müssten nicht länger den Umweg über den Hauptbetrieb in Passau suchen. Die Konditionen mit den „Hauptgläubiger-Firmen“ seien jedenfalls schriftlich fixiert. Nach „weiteren Abschlussgesprächen mit Lieferanten“ – so die Passauer Neue Presse- „will Thomas Schwarz Ende der Woche mit neuen Fakten an die Öffentlichkeit gehen.“ Nach Informationen der Neue Reifenzeitung laufen heute in Passau weitere Gespräche mit Lieferanten, auch mit so bezeichneten Hauptgläubiger-Firmen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.