EU-Kandidaten mit agilen Automärkten

Montag, 12. Januar 2004 | 0 Kommentare
 

Die Automärkte der EU-Kandidaten Tschechien, Ungarn und Polen haben sich 2003 stark entwickelt. Die Polen haben im vergangenen Jahr mit 358.414 16 Prozent mehr Neuwagen gekauft als noch ein Jahr zuvor.

In Ungarn stieg der Verkauf von Neuwagen sogar um satte 21 Prozent auf 210.000 Fahrzeuge, während sich die Branche in Tschechien lediglich über einen Anstieg von 1,2 Prozent freuen kann..

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *