Hayes Lemmerz kauft wieder dazu

Vor wenigen Monaten erst ist der US-Konzern und größte Räderhersteller weltweit Hayes Lemmerz dem US-Konkursverfahren entronnen, da zeigt er sich auch schon wieder akquisitionsfreudig und erhöht den Anteil am türkischen Jointventure-Unternehmen Jantas Jant Sanayi ve Ticaret (Manisa) um 35 auf jetzt 60 Prozent. Die restlichen Anteile des Stahlradherstellers liegen bei der Inci Holding bzw. der Familie von Cevdet Inci. Das Jointventure, dessen Firmennamen jetzt Hayes Lemmerz vorangestellt wird, wurde 1968 durch die damaligen Lemmerz Werke geschlossen.

Jantas fertigt Stahlräder für Lkw und landwirtschaftliche Fahrzeuge und hat mehr als 175 Kunden in 50 Ländern. Die Fertigungskapazität liegt heute bei 1,2 Millionen Einheiten jährlich. Jantas soll Hayes Lemmerz helfen, die Marktanteile in West-, aber vor allem auch in Osteuropa und Asien zu erhöhen.

In Zusammenhang mit dieser Transaktion hat Hayes Lemmerz etwa acht Prozent seiner Pkw-Stahlradproduktion Hayes Lemmerz Inci A.S. an Inci verkauft und kommt so jetzt ebenfalls auf ein Beteiligungsverhältnis von 60 zu 40.

Zum Geschäftsführer der Hayes Lemmerz Turkish Wheels Operations (also Hayes Lemmerz Jantas Jant Sanayi ve Ticaret und Hayes Lemmerz Inci) wurde Mustafa Zaim ernannt, der an den neuen Leiter der European Wheel Group Fred Bentley berichtet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.